Charlie Pils

Charlie Pils

Dharma-Lehrer in der Nachfolge von Ayya Khema
spirituelle Leitung Buddha-Haus München

Meine erste Erfahrung des vollkommenen Loslassens während eines Meditationsretreats 1984 im Kloster „Brahma Vihara“ mit der Ehrwürdigen Ayya Khema auf der Insel Bali veränderte mein Leben zutiefst. Ayya blieb bis zu ihrem Tod 1997 meine einzige Lehrerin. In tiefer Dankbarkeit denke ich an ihre einzigartige Begleitung meiner spirituellen Entwicklung.

In den weiteren 80er Jahren folgte eine sechsjährige intensive Zeit der meditativen Geistesschulung, in der mich nicht nur Studien der buddhistischen Lehren, sondern auch die Einsichten christlicher Mystiker und Mystikerinnen begleiteten.

Im Entstehungsjahr des Buddha-Haus Allgäu 1989 lebte ich dort für ein Jahr zusammen mit Ayya Khema als Mitglied der Buddha-Haus-Gemeinschaft. Diese Zeit des selbstlosen Dienens ließ mich intensiv die heilende und bewusstseinserweiternde Wirkung der pragmatischen Selbsthingabe erfahren.

Im Jahr 1990 begann mein Weg als Familienvater mitten in der Welt. Es war mir eine Freude, als Tennistrainer und Coach mit dem Hintergrund buddhistischer Geistesschulung zur Persönlichkeitsentwicklung besonders von Kindern und Jugendlichen beitragen zu können und selbst dabei zu lernen.

1994 autorisierte mich Ayya Khema, als Dharmalehrer im neu gegründeten Buddha Haus München zu wirken, dessen spiritueller Leiter ich heute bin.

Meine BUDDHISTISCHE LEBENSSCHULE im Buddha-Haus München entwickelte sich aus meiner 25jährigen Lehrerfahrung zu einer undogmatischen und pragmatischen Vermittlung von Herz zu Herz.  Alle Wege der meditativen Geistesentfaltung zielen auf die Weisheit eines selbst erkannten Erlebens für ein

„Frei Sein, im Herzen Sein – mitten im Alltag – immer Jetzt“.

In Wochenendseminaren und längeren Meditationsretreats begleite ich Menschen in ihrem inneren Befreiungsweg in die Tiefen und Weiten ihres Seins im Erleben und Erkennen.

Alle Termine – Buddhistische Lebensschule

Weitere Info: www.charlie-pils.de
Zurück