Ayya Khema

Ayya Khema war buddhistische Nonne in der Theravada-Tradition, Meditationsmeisterin und eine einzigartige Dhammalehrerin. Ihre große Fähigkeit war es, aus der Tiefe ihrer Erfahrung heraus der Lehre des Buddha in klaren und einfachen Worten Ausdruck zu geben und so direkt die Herzen der Menschen im Innersten zu berühren.

Als Meditationsmeisterin und Buchautorin zeigte sie in einzigartiger Klarheit und Tiefgründigkeit den Befreiungsweg des Buddha in ein glückliches und friedvolles Leben. Ein wichtiger Teil ihrer Dhamma-Arbeit war die Begleitung und Ausbildung von SchülerInnen zu DhammalehrerInnen. So kann ihr Werk, die Lehre des Buddha in den Westen zu tragen, fortgesetzt werden.

Ihre Bücher wurden in neun Sprachen übersetzt. Auch nach ihrem Tod am 2.November 1997 ist die Ausstrahlung und Anziehungskraft ihrer Darlegung der Buddhalehre ungebrochen. Aufgrund ihrer Inspritation entstand aus dem Verein „Buddha-Haus Meditations- und Studienverein e.V“, das „Buddha-Haus Projekt“.