Dana und Sangha

DANA - DIE PRAXIS DES GEBENS

Ein grundlegender Bestandteil der buddhistischen Geistes- und Herzensschulung ist die Praxis des selbstlosen Gebens. Das buddhistische Wort ist „Dana“. Mitarbeiter des Buddha-Hauses geben von Herzen ihre Zeit und Fähigkeiten als „Dana“. Bei unseren Veranstaltungen erheben alle Lehrer des Buddha-Hauses und alle Gastlehrer im „Geist von Dana“ keine oder nur eine geringe Kursgebühr, das Buddha-Haus keine oder nur geringe Organisationsgebühren. Somit ist Raum für dein Dana nach eigenem Ermessen am Ende einer Veranstaltung. Es ermöglicht dem Lehrer den Fortbestand dieser traditionellen Form der gebenden Vermittlung und ermöglicht den Erhalt des Hauses. Es offeriert dir die Erfahrung der Freude des Nehmens und Gebens von Herz zu Herz.

Wir freuen uns, dazu beitragen zu können, dass Weisheit, Mitgefühl, Frieden, Liebe und Lebensfreude in dir und in der Welt anwachsen.

SANGHA - EDLE FREUNDSCHAFT

„Sangha“ (Gemeinschaft) bedeutet Verbundensein in „edler Freundschaft“ im gemeinsamen Weg in die Qualitäten eines befreiten Herzens.
Die Kraft der Sangha entsteht durch das Anwachsen von Vertrauen, Verständnis, gebender Liebe, Mitgefühl und Mitfreude der Menschen untereinander. Eine freie Freundschaft ohne Abhängigkeit. Diese Kraft erfährst du als die größte Unterstützung in deinem Weg.

Komm und sieh selbst.
„Sangha-Abende“ finden an kursfreien Wochentagen statt.